Apple AirPods – da ist das Ding!

Apple AirPods! Da ist das Ding! Viele Kopfhörer habe ich nun durchgetestet. Genervt von ständigen Kabelbrüchen der Standard Apple-Kopfhörer (die ich übrigends vom Klang, Passform und Bedienung trotzdem klasse finde), habe ich mich versucht in die Welt der Kopfhörer vorzuwagen.

Ein paar meiner alternativen Kopfhörertests findet ihr hier:

Beide haben nicht das gewünschte Ergebnis gebracht, welches ich mir erhofft hatte.

Im TaTronics Beitrag habe ich noch groß geblökt:

Apple AirPods?

Neeee! Oral-B Zahnbürstenköpfe wollte ich mir jetzt nicht ins Ohr klemmen. Natürlich ist die Verlockung groß – denn die Passform ist wie angegossen. Aber es sieht irgendwie komisch aus. Ausserdem schlägt der Preis mit stolzen 179 Euro eine tiefe Kerbe in den Geldbeutel. Was mich daran aber am meisten stört ist, dass die Kopfhörer keine „Verlustsicherung“ in Form eines Verbindungskabels haben (welches im Nacken liegt). Man stelle sich nun die typische Münchner U-Bahn Situation in der Rush-Hour vor. Wie in einer Sardinenbüchse steht man eingepfercht zwischen ungeduschten, aber in Parfüm/Eau de Toilette gebadeten Menschen. Durch ein bisschen Gedrängel kommt jemand blöd an einen AirPod, weil er z.B. an die Haltestange will – Zack der Airpod fliegt gen Boden … Viel Spaß bei der Suche!

Was habe ich jetzt gekauft? Apple AirPods! Und jetzt?

Ich bin total angetan! Die Kopfhörer sind super leicht, sitzen bei mir bombenfest im Ohr (auch Joggertauglich), haben einen super Klang. Ich will die Pro’s und Con’s einfach kurz zusammenfassen. Ausführliche Testberichte gibt es im Internet ohne Ende zu finden:

Pro:

  • Bis zu 6 Stunden pro Akkuladung
  • Case dient als mobiles Ladegerät mit induktion – damit können die Kopfhörer bis zu 5x aufgeladen werden – entspricht 30h Stunden permanente Musik mit Ladepausen
  • Kopfhörer sind innerhalb von 30 Minuten geladen
  • Geniale Passform (zumindest für meine Ohren)
  • Guter Sound
  • Sehr leicht und sitzen bombenfest
  • Pairing in 3 Sekunden erledigt (entsperrtes iPhone auf den Tisch, daneben die Kopfhörer hinlegen und öffnen – gepaired. Apple Typisch halt)
  • Guten Sprachqualität

Con:

  • Preis (179€)
  • Verfügbarkeit (6 Wochen Lieferzeit bei Apple direkt)
  • Keine „Fallsicherung“ – sollte mal ein Kopfhörer aus dem Ohr rutschen
  • Keine Laut-Leiser / Vorwärts-Zurück Funktion (muss über Siri sprachlich gemacht werden. Kommt etwas blöd – gerade im Fitnessstudio wenn man seine Kopfhörer anplärrt „Erhöhe die Lautstärke“)

Fazit: Ich mag sie 🙂

2 Kommentare
  1. Matthias
    Matthias sagte:

    Hi Franz, super Artikel und gut das du mich davor bewahrst den billigen China-Quatsch zu kaufen. 🙂

    Mich würde interessieren, wie deine Erfahrungen bezüglich Telefonieren sind mit den Dingern. Haben die einen Nebengeräusch-Unterdrücker eingebaut? Und falls du doch mal eben in der Bahn telefonieren muss, nimmst du dann einen Stecker aus dem Ohr, um ins Mikro flüstern zu können?
    Das finde ich angenehmer an den „normalen“ Apple-Kopfhöreren mit Kabel – da kannst du nämlich ins Mikrofon flüstern, wenn du keine Lust hast die anderen Leute in der Bahn mit deinen privaten Angelegenheiten zu unterhalten.

    Grüße
    Matthias

    Antworten
    • Franz Kinader
      Franz Kinader sagte:

      Hi Matthias,

      1. Ich fahre so gut wie nie in Öffentlichen Verkehrsmitteln
      2. Wenn ich in ÖPNV unterwegs bin, telefoniere ich nicht – erst recht nicht geschäftlich, sofern es sich nicht vermeiden lässt, dann nur mit Smartphone am Ohr (Datenschutz lässt Grüßen)
      3. Im Auto telefoniere ich sehr viel damit. Die Sprache ist exczellent. Feedback: als ob man das Smartphone direkt am Ohr hat

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.