Apples iOS iWorks Suite (Pages, Numbers, Keynote, iMovie, GarageBand) kostenlos – oder doch nicht?

In diesem Artikel möchte ich mich dem kostenlosen iOS iWorks Suite Angebot von Apple widmen. In einer Pressemitteilung (Link) von Apple wird hierfür groß Werbung gemacht. Auf den ersten Blick: Genial! Was sich aber in der Theorie super anhört, ist in der Praxis leider sehr zum Nachteil des Kunden gelöst. Warum? Könnt ihr hier nachlesen.

Wie bereits erwähnt, geht es um folgende Apps:

  • Pages (Textverarbeitung, 9,99 Euro)
  • Numbers (Tabellenkalkulation, 9,99 Euro)
  • Keynote (Präsentation, 9,99 Euro)
  • iMovie (Videoschnitt, 4,99 Euro)
  • GarageBand (Musikproduktion, 4,99 Euro)

Für Pages, Numbers, Keynote und iMovie gilt: Für alle Geräte, die nach dem 01.09.2013 erstmalig aktiviert wurden (also nur Neugeräte, keine Gebrauchten / Refurbish Geräte!), werden beim ersten Login mit seiner Apple-ID im iOS Appstore diese kostenlos zum herunterladen und installieren angeboten. Dies ist bei allen 16 GB Versionen der Fall. Bei allen iPhones ab 32GB sollten diese Apps vorinstalliert sein. Das kostenlose Angebot für GarageBand gilt für alle Geräte, die nach dem 01. September 2014 gekauft und/oder erstmalig aktiviert wurden. Nachzulesen auf folgender Apple Support Seite.

Ich empfehle euch ausdrücklich, dieses Angebot anzunehmen.

Damals bei meinem Neukauf habe ich erstmal abgelehnt, da ich dies irgendwann später mal tun möchte und zu diesem Zeitpunkt keinen Bedarf gesehen haben. Ein Fehler wie sich herausstellen sollte. Seit ein paar Wochen beschäftige ich mich intensiv mit der iCloud, und stelle immer mehr meine Tabellenkalkulationen und Textdokumente auf iWorks um, da ich auch mit meinem Macbook Pro viel arbeite. Das Abo-Modell von Microsoft Office 365 sagt mir nicht zu und möchte daher nun komplett wechseln. Die iCloud-iWork Apps arbeiten wie ich es mir vorstelle, auf meinem Macbook komme ich mit der iWork Suite hervorragend zurecht. Nun kam ich in die Situation, dass ich auch auf dem iPad bzw. iPhone mal meine Tabellen bearbeiten möchte und wollte mir nun die iWork Suite installieren. Aber – was ist das? Nix kostenlos! Ich muss laut Applestore den vollen Preis bezahlen!

Also habe ich mich ersteinmal auf die Suche nach Tipps in Google gemacht. Ein paar Blogs berichten von Workarounds, wie z.B.

Hat bei mir leider alles nicht geholfen. Nundenn, rufen wir doch mal beim Apple Support an. Nachdem ich dreimal zum nächsten Vorgesetzten durchgestellt wurde kam ich der Lösung näher. Der letzte mit dem ich telefoniert habe, sah auch keinen Grund, warum ich die Apps nicht kostenlos erhalten sollte und besorgte mir über interne Schnittstellen entsprechende iTunes Installationscodes, damit ich an meine kostenlose iWork-Suite komme. Sehr nett, super Service, gefällt! Apple eben.

Die Vermutung des Kollegen ist, dass das erstmalig kostenlose iWorks Angebot von Apple nur einmalig ist. Bestätigen konnte er mir dies aber leider nicht. Sieht aber tatsächlich so aus, nachdem ich auf meinem Firmen-iPhone (iPhone 6, mit nagelneuer Apple-ID) exakt das gleiche Phänomen feststellen konnte. Ich war mal so nett, und habe dem Mitarbeiter dies mitgeteilt und Feedback gegeben: „Hey, wenn ihr soetwas anbietet, dann solltet ihr auch darauf hinweisen, dass es sich um ein einmaliges Angebot handelt“ nahm er dankend an und wird es intern weiter geben. Wie Apple reagiert, oder ob ich Feedback bekomme? Man weiß es nicht.

Fazit: Wenn ihr euch ein neues iPhone / iPad kauft, und die iWorks Suite noch nicht kostenlos bei eurem alten Gerät erworben habt – nehmt das Angebot an und installiert die Suite, sodass diese auf eurem iTunes Account gebucht ist! Löschen könnt ihr die Apps im Nachhinein immernoch und bei Bedarf irgendwann wieder aus der Cloud installieren.

Wenn ihr, wie ich, das bereits verneint habt, ruft beim Apple Support an, und bittet um entsprechende iTunes-Einlösecodes für die iWork Suite, wenn die Kriterien erfüllt sind.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.