keepassX Installation auf Kubuntu 11.10

Anleitung zur Installation von KeepassX auf einem Kubuntu 11.10:

  • Download von KeepassX 0.4.3: DOWNLOAD
  • Installation von benötigten Paketen:
sudo apt-get install libmono-winforms2.0-cil pyside-tools uic-qt4 libxtst-dev build-essential libqt4-dev qt4-qmake
  • Compilieren von KeepassX
sudo make
sudo make install
  • fertig =)

Workaround: Unbeaufsichtigtes Backup via FTP von Server zu meinem NAS

Wie manch einer weiß, habe ich zu Hause ein Thecus n4200PRO NAS mit 4x2TB im RAiD 5 Verbund.

Problem daran ist allerdings, dass dort nur ein embeddet Linux läuft, und somit nicht wirklich an ein echtes Linux herankommt.

Problemstellung: Ich habe draußen im großen weitem Web einen Server, von welchem ich täglich ein Backup fahren möchte. Nun hat Thecus ein Modul, welches sich DLM2 nennt, und einen unbeaufsichtigten FTP Download anbietet – leider nicht rekursiv. Zudem gibt es keinen echten FTP Client für das Thecus Linuxsystem.

Weiterlesen

Tschüss Nokia N900 mit Maemo/MeeGo, Hi Google Galaxy Nexus mit Android 4.0.2!

Lange nichts mehr geschrieben – aber mal was neues =) Neues Spielzeug Google Galaxy Nexus

Weiterlesen

Must-Have Apps fürs N900

Da ich von einem Kollegen das N900 neu aufgesetzt habe, komme ich endlich mal dazu, eine Must-Have Appliste zu schreiben: Weiterlesen

Icons ordentlich sortieren auf dem N900

Immer wieder nervt es mich, wenn ich meine Icons auf dem Screen ordentlich sortieren möchte.

Problem ist hierbei, dass bei Maemo die „Icon-Einrast Pixelgröße“ sehr klein gehalten ist, was dazu führt, dass man nur mit viel Konzentration und Geduld die Icons ordentlich sortieren kann – bzw. in einer geraden Linie waagrecht und senkrecht.

Weiterlesen

ProFTPD Passive Mode + IPtables freischalten

Kleine Stolperfalle: In ProFTPD ist per Default der „Passive Mode“ deaktiviert.

Sieht dann so aus:

Antwort:	227 Entering Passive Mode (78,46,247,91,245,27).
Befehl:	MLSD
Fehler:	Zeitüberschreitung der Verbindung
Fehler:	Verzeichnisinhalt konnte nicht empfangen werden

Dieser wird in „/etc/proftpd/proftpd.conf“ mit dem auskommentieren von

PassivePorts                  49152 65534

aktiviert. Noch ein beherzter

service proftpd restart

Weiteres Problem: IPtables blocken natürlich alles – wenn man seine Firewall gut eingestellt hat. Dazu einfach folgendes in „/etc/default/iptables“ ein:

-A INPUT -p tcp --destination-port 49152:65534 -j ACCEPT

und ein:

service iptables restart

NACHTRAG

Wem die Highport Freigabe zu riskant ist, kann mittels dem Modul „ip_conntrack_ftp“ das ganze umgehen:

In der proftpd.conf den Port entsprechend einstellen, z.B.

...
Port  42142
...

Und ein kleines Shellscript zum öffnen der Ports

#!/bin/bash
modprobe ip_conntrack_ftp
#FTP
iptables -A INPUT -p tcp --dport 42142 -j ACCEPT
iptables -A OUTPUT -p tcp --dport 42142 -j ACCEPT

Klipper-Alternative für Windows 7

Da ich jetzt einen Desktop Rechner mein Eigen nennen darf, welcher zum Gaming benötigt wird (und das bedeutet OS = Windows), bin ich natürlich auch um die Usability bemüht.

Ein Tool unter KDE schätze ich sehr – Klipper. Man markiert mit der Maus einen Text und hat diesen direkt in der Zwischenablage, ohne noch [STRG]+[C] oder [Rechtsklick] -> Copy drücken zu müssen.

Ich erwische mich immer wieder, wie ich unter Windows 7 einen Text markiere, und woanders via Mittlere Maustaste einfügen will – was natürlich nicht funktioniert. Nun habe ich die Lösung gefunden:

True X-Mouse Gizmo for Windows

Das Ding macht genau das, was ich will: Markieren und das markierte in die Zwischenablage. Das ganze unter Windows noch in den „Autostart“ Ordner kopiert, und fertig. Ich liebe es.

initrd neu erstellen und auslesen bzw. per Hand editieren

Ein neuer Tag, ein neues Problem.

Mainboard ist abgeraucht, und ein neues musste her. Das alte Mainboard hatte einen Nvidia Chip auf dem Mainboard. Da denkt man sich „puh – Linux… Mainboard also einfach umbauen“. HAH! Vonwegen. Weiterlesen

MacOSX Lion: DNS Cache flushen

Da ich ja meinen Blog und die Domains nun erfolgreich umgezogen habe, hat mein Macbook das noch nicht so ganz geschnallt. Dazu musste ich den DNS Cache flushen. Dazu muss man folgenden Befehl im Terminal absetzen:

dscacheutil -flushcache

Serverumzug steht an

Ich ziehe (wiedermal) meinen Server um. Daher kann es zeitweilig zu Ausfällen kommen, da die Domains auch umgezogen werden müssen.

Der .eu Umzug kann bis zu 1 Woche in Anspruch nehmen (bah). Naja – see you nach dem Umzug.