/.MobileBackup benötigt massiv Speicherplatz unter MacOSX

Mein Macbook Pro meldete mir, dass ich keinen Speicherplatz mehr habe. Auf meiner Partition mit 135 GB freien Speicher (auf den restlichen ca. 90GB lagert ein Windows), waren noch 10 GB frei. Nachdem ich allerdings kaum Apps o.ä. installiert hatte, ging ich mit OmnidiskSweeper auf die Suche. OminidiskSweeper war der festen Überzeugung, dass sich mein Datenschrott nur auf ca. 80GB addiert – nur wo sind die restlichen 55 GB?

 

Antwort lieferte nur ein manuelles kramen. Im Wurzelverzeichnis gibt es einen versteckten Ordner /.MobileBackup mit meinen fehlenden 55GB gefüllt.

Eine kurze Erklärung gibt es hier: http://arstechnica.com/apple/2011/07/mac-os-x-10-7/18/

 

Da ich meine Backups nicht doppelt auf der lokalen Platte und auf einer externen Festplatte benötige, sondern nur die Festplatte nutze, habe ich die lokale Sicherung abgeschalten mittels folgenden Terminal Befehlen:

sudo tmutil disablelocal

Wer es wieder nutzen möchte:

sudo tmutil enablelocal

PS.: Einen Knopf in den Systemeinstellungen/TimeMachine um dies zu tun, gibt es nicht!

und schon habe ich wieder meine 70 freien GB. Die Idee ist klasse, aber in Hinblick auf die kleinen SSD Platten (256GB) ist so etwas murks! Apple… you are doin it wrong!

How to do it better: TimeMachine täglich lokal ablegen, und beim Anschließen der Festplatte einen Sync und die lokalen Backups löschen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.