Mein erster Porsche mit 27 Jahren

Mein erster Porsche mit 27 Jahren! Ein reisserischer Titel… aber es geht weniger ums Auto – es geht natürlich um Technik, nämlich um das Porsche Design BOOK ONE. Ein Oberklassegerät im Bereich der 2-in-1 Geräte für ca. 3000€.

Im Werbeslogan hört sich das so an

Designed To Perform
Das Porsche Design Book One ist die kompromisslose Neuinterpretation des 2-in-1-Konzepts. In einem der dünnsten Convertibles/Detachables der Welt trifft maximale Leistungsfähigkeit auf atemberaubendes Design. Optimierte 360°-Funktionalität trifft auf Technologie der jüngsten Generation. Und deutsche Ingenieurskunst auf die ikonische Ästhetik der unverkennbaren Linienführung von Porsche Design.

Technische Details

Natürlich zuerst bissl Technik-Porno.

  • Marke: Porsche Design
  • Modell/Serie: BOOK ONE
  • Gewicht: 1,6 Kg
  • Produktabmessungen: 31,1 x 22,7 x 1,6 cm
  • Batterien: 2 Lithium Polymer Batterien erforderlich (enthalten).
  • Bildschirmgröße: 13.3 Zoll
  • Bildschirmauflösung: 3200 x 1800 pixels
  • Prozessor: Intel Core i7 7500U
  • Prozessorgeschwindigkeit: 3.5 GHz
  • Prozessorsockel: BGA 1356
  • Prozessoranzahl: 2
  • RAM Größe: 16 GB
  • Speichertechnik: LPDDR3-SDRAM
  • Größe: Festplatte 512 GB SSD
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 620
  • WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
  • Anzahl USB 3.0 Schnittstellen: 2
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro
  • Akkuladezeit: ca. 2 Stunden
  • Durchschnittliche Batterielaufzeit 14 Stunden
  • Kapazität Lithium-Akku 70 Wattstundend

Ihr kennt mich – ich komme ohne Umschweife direkt auf die Pros und Kontras.

Pro

  • Angenehme Druckpunkte der Tastatur, mit dieser habe ich diesen Artikel geschrieben.
  • Scharfes Display mit satten Farben
  • Präzises Touchpad
  • Entriegelung des Displays mittels Knopf am unteren Teil des 2-1-Notebooks
  • Lange Akkulaufzeit dank Dual-Akkus (einer im Tastatur-Bereich und einer im Display)
  • CPU, RAM, Mainboard, etc. im Display (klar, sonst kann man das Display nicht von der Basis abdocken und damit im Tabletmodus weiterzuarbeiten
  • Schickes Design – von der Verpackung bis hin zum Gerät selbst. Total Apple-like. Ich mag das.

Kontra

  • CPU, RAM, Mainboard, etc. im Display – dadurch ist das Display extrem Kopflastig. Kippgefahr – und die Scharniere können das Gewicht nicht komplett halten. Manche Winkel sind nicht haltbar und das Display kippt einfach weiter nach hinten
  • MicroSD Slot ist in der Basis. Warum nicht im Tablet? So bringt ein Slot doch nichts Porsche!
  • Entriegeln des Displays nur im eingeschalteten Zustand möglich
  • Fehlendes UMTS/LTE Modul. Bei dem Preis hätte ich das schon erwartet.
  • Keine Möglichkeit, den mitgelieferten Stift irgendwo in das Notebook zu stecken, oder zu befestigen.
  • Das 13,3″ Tablet ist zwar recht nett, hauchdünn aber eben extrem schwer.

Fazit

Ein edles, teures Notebook, gut geeignet für Businesskasper die auch mal ein stylisches Windowsgerät haben und nicht immer nur auf Apple setzen möchten. Das fehlende WWAN Modul ist verschmerzbar. Das absolute Nogo ist aber die extreme Kopflastigkeit. Das Notebook kippt in meinem Arbeitsstil zu leicht. Damit ist es für mich aus dem Rennen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*