Sonos Play 1 im Wohnzimmer eingezogen

Eine Sonos Play 1 ist bei uns im Wohnzimmer eingezogen. Mein Frauchen hängt mir seit Wochen, Monaten, Jahren am Ohr, dass wir endlich mal eine anständige Anlage hier zu Hause bräuchten. Eine mit viel Bums und Laut und Stylish und überhaupt. Lange habe ich ein System gesucht, welches sich in unser Heimnetzwerk schön integriert, und nicht viel Aufwand kostet. Mit der Sonos haben wir ein System gefunden!

Wer ist eigentlich Sonos?

Sonos ist ein kalifornisches Unternehmen, welches 2002 gegründet wurde, um Musik von langweiligen Schallplatten, Kassetten, CDs, MP3 Playern, Minidisk Playern und umständlichen Verkabelungen usw. ins neue Zeitalter zu hieven. Das haben sie meines Erachtens geschafft!

Einstieg

Ich habe einen Einstieg mit der Sonos Play 1 gewagt, um mich mit dem System vertraut zu machen. Die Einrichtung erfolgt mittels Smartphone, der Sonos App und der Play 1 mittels AdHoc WIFI. Ohne Smartphone, keine Einrichtung – kann ein Vorteil sein, aber auch ein Nachteil. Aber Sonos hat sich ja darauf ausgerichtet, das neue Musikzeitalter einzuläuten, von daher stört mich diese Appverbundenheit auch nicht. Ohne App keine Einrichtung, kein Sound. Punkt. An der Box lassen sich via Hardwarebuttons lediglich die Lautstärke sowie Pause/Start bedienen.

Die App ist schön gestaltet, und man kann eine Menge Musikdienste mit ihr verknüpfen. In unserem Fall Spotify und Amazon Music. Weitere Musikdienste findest du hier: LINK

Der Sound überzeugt uns! Schöne Höhen, ausgewogene Mitten und tiefe wummernde Bässe kommen aus diesem kleinen Zauberwürfel. Die Größe lässt sich diesen Sound nicht ansehen. Der Sound kommt quasi über WLAN, damit kann man mit dem Handy trotzdem telefonieren, Nachrichten bekommen etc. Das ist ein enormer Vorteil.

Jede Box kann im heimischen WLAN einzeln oder gemeinsam angesteuert werden. Das kann zwei Szenarien beinhalten:

  1. Dauerbeschallung der Nachbarn: Alle Boxen spielen synchron den gleichen Sound in allen Räumen
  2. Jeder möchte seine eigene Musik hören. Die Frau hört ihre Musik im 1. Stock, ich höre meine Musik im Erdgeschoss (ich habe jetzt absichtlich nicht Klischeemäßig „Frau Küche“ geschrieben 😛 )

Wir lieben die Box schon jetzt und freuen uns auf die Musikreichen Tage, die seitdem folgen. Es läuft eigentlich permanent Musik seit dem Einzug.

Ich wäre nicht ich, wenn ich nichts zu meckern hätte. Hier ein paar Punkte, die mich tatsächlich stören:

  1. Die Sonos lassen sich nicht ausschalten und sind im Dauerbetrieb, auch wenn keine Musik läuft. Sonos sagt in ihren FAQs: „Sonos ist darauf ausgelegt, immer aktiv zu sein; das System verbraucht sehr wenig Strom, wenn keine Musik abgespielt wird. Um das Musikstreaming in alle Räume schnell anzuhalten, kannst du die Funktion „Alle anhalten“ verwenden, wenn die Räume gruppiert sind, oder einach auf dem Bildschirm „Aktueller Titel“ auf die Pausetaste klicken.“
    Den Stromverbrauch im Ruhemodus findet ihr hier: LINK (alternativ kann man auch über ausschaltbare Stromsteckerleisten das System abschalten)
  2. Hochpreisig! Für viel Technik muss viel bezahlt werden! Aber es lohnt sich! Aber nicht nur die Technik selbst – sondern auch das Zubehört. Bspw. ein Ständer für die Box kostet über 100 Euronen.
  3. Viel Technik ist ein gutes Stichwort. Systeme, die von Apps und Dienstleistung abhängig sind, werden spätestens dann interessant, wenn der Hersteller Insolvent geht, und keine App mehr angeboten bekommt. Oder die Apps für ein älteres Smartphone nicht mehr zur Verfügung gestellt werden, weil das Android/iOS zu alt ist.

Schon der erste Support-Case

Eines muss man Sonos aber lassen – bei meiner Box war ein falscher Stromstecker geliefert worden (B-Ware). Kurz per Facebook angechattet, und schon war ein richtiger Stromstecker auf den Weg zu mir. Dass nenn ich mal geilen Support!

Wie gehts weiter?

Ich denke, wir werden noch weitere Räume mit Sonos Komponenten ausstatten. Aktuell hänge ich noch in der Entscheidungsfindung ob Sonos Playbar oder Sonos Playbase für den TV angeschafft wird. Vielleicht kann mir einer helfen 😀

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*