Beiträge

Warum eigentlich Apple?

Ja, warum eigentlich Apple? Wer mich kennt weiß, dass ich ein aufgewachsener Linux-Jünger bin. Der OpenSource liebt und eigentlich lebt. Gelernt in einem Systemhaus, welches ganze mittelständige Unternehmen komplett vom Client (Laptop oder Workstation), bis hin zur AD-Alternative, Backup, Server Based Computing und Telefonanlage ausschließlich mit einer eigenen Distribution betreiben kann und somit Windows komplett obsolet machte – sofern es keine seltenen Fachanwendungen gab – ja, warum dann eigentlich Apple?

Weiterlesen

deleyCON Notebook-Tasche für MacBook Laptop

Wo wir schonmal beim Zubehör sind – das Macbook 12″ ist deutlich dünner, kleiner, leichter als mein 2013er MacBook Pro. Das bringt mich dazu, eine neue Transporthülle zu suchen. Diesmal nicht nur ein Softcase für den Rucksack (gekauft hatte ich das: AmazonBasics Laptophülle für 33,8-cm-Laptops (13,3 Zoll, MacBook Air, MacBook Pro Retina Display) Schwarz).

Weiterlesen

VAVA USB C Adapter Type C Hub fürs Macbook

Es ist neue Hardware ins Hause Kinader eingezogen. Ein neues Macbook 2017 mit 1x Klinke und 1x USB-C Anschluss. Das Problem dabei ist ja nun, dass man sich bei 1x USB-C Anschluss entscheiden muss:

USB-Adapber, HDMI Adapter, Netzwerk-Adapter oder einfach nur an den Strom hängen?

Weiterlesen

Macbook Pro Dockingstation von Henge Docks

Macbook Pro Dockingstation von Henge Docks – um die geht es heute. Ich habe mit meinem neuen Nachwuchs kaum mehr Zeit für meinen IT-Nerd Stuff, deswegen bin ich im Moment sehr stolz, überhaupt mal wieder etwas zu schreiben. Heute geht es um eine Dockingstation für ein Macbook Pro 13″ late 2013 von Henge Docks. Es ist eigentlich ein riesiger Fauxpass von , dass diese keine eigenen Dockingstations anbieten. Von allen großen „Business“ Herstellern (Lenovo, IBM, HP, etc.) habe ich Dockingstations lieben gelernt. Notebook rein, arbeiten, Notebook raus, und los gehts ins Meeting, oder auf Reisen. Weiterlesen

Transcend JetDrive Lite 330 – Geniale Speichererweiterung für das MacBook Pro late 2013

Festplattenspeicherplatz ist gerade bei MacBooks mehr oder weniger teuer. Ein späteres Upgrade ist für Ottonormalverbraucher fast nicht zu bewerkstelligen. Ich selbst habe mich für eine 256GB Festplatte entschieden – mit DualBoot hätte es ruhig eine 512GB SSD sein dürfen. Nun hat sich Transcend eine Lösung zur Speichererweiterung einfallen lassen: Die Nutzung des SD-Kartenslots:

Weiterlesen